Dienstag, 16. Januar 2018

Blog-Tut - Yak

Huhu! Nachdem ich in Au am Mutperlensamstag gefragt wurde, ob ich das Yak mal vorzeigen könnte, habe ich mich spontan entschieden, die Schritte zu fotografieren und ein kleines Blog-Tut zu machen, und es hier für alle zu zeigen.

Also - das Yak...

Glasfarben: dunkles rot oder braun
Stringer: Elfenbein, weiss, dunkles Topas, tiefschwarz
Ummantelte Stringer für die Haare:
 - Kern Elfenbein oder Opal Yellow oder Cim Stoneground
 - Umhüllung dunkles Topas

Ihr beginnt mit einer etwas asymmetrischen, doppelkonischen Grundperle aus dem dunklen Rot. Die wird mit der Parallelzange abgeflacht, aber nicht zu dünn. Ziel ist, eine rundlich-trapezförmige Perle.


Für das Maul wird mit dem Elfenbeinstringer ein etwa rechteckiger Fleck aufgemalt, und mit dem Messer etwas zurechtgeschoben, wie eine flache Box.


Den unteren Drittel mit dem Messer tief einschneiden für die Unterlippe, oben mit der Messerspitze oder einer Einstechnadel die Nüstern einstechen und etwas hochschieben.


Jetzt kommen Augen und Hornansätze. Für die Augen weit aussen auf die Ecke des Trapez je einen Dot Weiss, dunkles Topas sowie einen sehr kleinen Dot Tiefschwarz setzen. Für die Hörner seitlich oben auf die Fläche einen etwas grösseren Dot Elfenbein setzen.


Jetzt kommen die Haare - dazu halte ich die Perle sehr flach, Dorn fast parallel zur Flamme, und male die Haare vom Loch her nach unten auf. Sie dürfen etwas unordentlich sein, oder habt ihr schon mal ein Yak mit perfekter Fönwelle gesehen? Eben... ;-) Kurvt an den Augen und Hörnchen vorbei, die sollen einigermassen frei bleiben.


Am Hinterkopf dasselbe - hier dürfen die Haare auch länger sein. Wer noch nicht so geübt ist kann auch am Hinterkopf anfangen und wenn das Gefühl für Flamme und Mal-Punkt stimmt erst vorne arbeiten.
Als nächstes MUSS man alle losen Enden andrücken mit der Messerspitze, und am Oberkopf die Haare etwas "ordnen" - ich mache das, indem ich alles immer wieder schnell anfeuere, aus der Flamme gehe und die Frisur "zurechtschneide" - so werden die Haare nicht nur plattgedrückt, sondern behalten etwas Struktur; trotzdem halten sie gut, und lose Enden sind gut befestigt.


Als Letztes werden nun die Hörnchen noch etwas vergrössert. Dazu setze ich je einen weiteren Dot auf, aber so nach oben versetzt wie es geht ohne über die Haare zu kommen. Diesen Dot verschmelze ich gut, lasse einen Moment abkühlen und ziehe ihn kurz vor dem Festwerden mit der Glasstange in Richtung Dorn - das macht die stark gebogenen Hörner aus.


In natura haben die Yaks viel längere, dünnere und stärker gebogene Hörner, aber so sind sie einigermassen mutperlentauglich. Ohren habe ich ebenfalls weggelassen - bei lebenden Yaks verschwinden die auch oft in den Haaren.

Wichtig! Achtet wie immer darauf, das die angesetzten Teile möglichst breitflächig und gut verbunden sind, und nichts spitz absteht - nur dann überstehen die Perlen die nicht immer zimperliche Behandlung und sind sicher genug für die Kinder.

Viel Spass beim Nacharbeiten! - Angela

Mittwoch, 10. Januar 2018

super Jahresstart

Wow, das ist ein super Start ins neue Jahr. Bereits in der ersten Woche sind mehr als 2600 Perlen eingetroffen. Danke vielmal!!!

Wenn das so weitergeht, werden wir in diesem Jahr keinen Perlenmangel haben.

Geliefert haben diese Perlen Isabelle (Foto ganz oben- inkl. Hüftgold für mich :-)


Ulli - auf sie ist immer Verlass (Foto oben und unten)



und auch Sandra (oben) und Therese (unten) haben eine schöne Ladung geschickt.



 Ein kulinarisch wertvolles Paket kam von Sibylle (oben und unten). Die Lebensmittel sind wieder gefüllt :-)




Danke Mädels!

Sonntag, 31. Dezember 2017

Jahresende

Schon wieder neigt sich ein Jahr dem Ende zu. Es ist viel gelaufen in diesem Jahr und ihr wart enorm fleissig. Alle zusammen haben wir in diesem Jahr etwas über 50'000 Mutperlen hergestellt!!! Eine Wahnsinnsleistung!!!
Gebraucht haben wir aber "nur" 40'000. Das heisst, dass unsere Vorräte momentan ziemlich gut gefüllt sind und wir entspannt ins Neue Jahr starten können. Ein RIESENGROSSES DANKESCHÖN an alle die ihr zu diesem tollen Ergebnis beigetragen haben.

Ich wünsche euch und euren Lieben einen guten Rutsch ins neue Jahr und dass das 2018 für euch nur Gutes bereit hält. Ich hoffe, dass wir auch im neuen Jahr wieder auf euch zählen dürfen.

Natürlich sind seit Weihnachten auch noch ein paar Pakete eingetroffen, die gut gefüllt waren wie das oben von Kathrin oder von Maria (unten)

 Astrid hat auch noch ein Glas ihrer feinen Quittenconfi mitgeschickt.
 Ein bunter Mix von Daniela (oben ) und Brigitte (unten)

und die Perlen von Betty inkl. Kerzli :-)
 



Prosit Neujahr!

Sonntag, 17. Dezember 2017

Weihnachtsperlen

Es ist schon ein Weilchen her, seit dem letzten Eintrag. Aber das heisst ja nicht, dass wir untätig waren. Wie bereits in den letzten Jahren, haben wir auch dieses Jahr wieder eine Weihnachtsperle kreiert (finanziert durch die Ria & Arthur Dietschweiler Stiftung) und an die Spitäler geschickt, damit sie in der Adventszeit an die Kinder verteilt werden können. Dieses Jahr ist es ein Pinguin mit Nikolausmütze und laut den vielen Feedbacks, macht er Freude :-)
Aber seht selbst, sind sie nicht allerliebst?




So sahen die Weihnachtsperlen dann kurz vor dem Verschicken aus. Als kleines Geschenkli haben wir zusätzlich ein Mandalamagnet zum Ausmalen hinzugefügt.

Und einige von euch waren trotz Weihnachtsstress nicht untätig. Es sind einige grosse Lieferungen von euch eingetroffen.

von Isabelle

 von Anne-Lise

 von Stephanie

Ausbeute vom Ateliersamstag

von Marion

Vielen Dank an alle!

Mittwoch, 22. November 2017

neue Perle für Zentralketheter

 Vor drei Wochen hatten wir im Kinderspital in Zürich ein Meeting mit den Vertreterinnen aus den Spitälern, der KKH und von Mutperlen.


Der Austausch war sehr interessant und hat viel dazu beigetragen, die Abgabe in den verschiedenen Spitälern zu konsolidieren. Es war auch toll, alle Gesichter hinter den Namen einmal persönlich kennen zu lernen.
Dieses Meeting hat auch dazu geführt, dass wir diese neue Perle einführen. Sie wird ab 2018 für das Einsetzen eines Zentralkatheters abgegeben.
Die schwarze Schlangenlinie auf der Walze symbolisiert den Katheter und die zwei farbigen Dots die Ausgänge des Katheters.
Die Walzen sollen immer weiss sein mit schwarzer Schlangenlinie, einem flachgedrückten roten Dot und einem zweiten, andersfarbigen Dot. Da die Kinder sehr viele Perlen bekommen im Lauf ihrer Spitalaufenthalte, soll auch diese Perle nicht zu gross werden, aslo ca. 1.5 cm lang - maximal 2cm.


Damit wir im Januar die ersten Perlen liefern können, bin ich auf eure Hilfe angewiesen.
Ich würde mich freuen, wenn einige von euch mich bei der Produktion unterstützen.


Und natürlich darf ich euch die Perlen von Therese nicht vorenthalten, diese sind auch noch bei uns eingetroffen. 

Sonntag, 19. November 2017

Es läuft gut


Trotz zwei grösseren Bestellungen geht es unserem Perlenvorrat ziemlich gut. Nur unsere ewigen Sorgenkinder sind rot oder auf dem Mindestbestand. Aber fast alle anderen Sorten sind gut gefüllt. Solche Perlenlieferungen wie von Ulli (oben) tragen natürlich dazu bei, das dies so ist. Aber auch andere haben Perlen geschickt. Und jede Perle hilft. Auf dem Bild unten seht ihr die von Antje.


Momentan sind viele von uns auch noch mit der Weihnachtsperlenproduktion beschäftigt. Diese kann ich euch aber erst in zwei Wochen zeigen, da sie ja für die Kinder eine Überraschung sein sollen.

Mittwoch, 8. November 2017

2 Pakete


Heute sind zwei Pakete eingetroffen, beide mit einem bunten Mutperlenmix. Die Perlen oben sind von Manja, die vor allem ihre Patenperle, den Immu-Globi wieder aufgefüllt hat und unten seht ihr die Perlen von Anna, die Spass am Geburtstagsperlen drehen gefunden hat.

Danke euch zwei :-)